09.10.2022

Der Countdown läuft! Noch

0 Tage
0 Tage
0 Tage

Zum Marathon anmelden! Dabei sein als Helfer!

 

Treff der Generationen entlang der Marathonwege / Zaungäste winken, jubeln, feuern an und verraten ihre Motive

Foto Britta und Thomas Labe winken Bekannten und Kollegen zu, als das Läuferfeld den Domplatz passiert. Sie sind selbst Lauf-Fans und ließen sich von den kühlen Temperaturen nicht abschrecken und kamen mit Töchterchen Miriam (3), warm eingemummelt im Kinderwagen. "Die Stimmung ist einfach immer sehr gut", sagen sie und wissen aus Erfahrung, "es macht auch Spaß mitzulaufen. Man wird von der Gruppendynamik mitgerissen." | Foto: B. Ahlert

Während über 5000 Läufer sich gestern für Halb- und Marathon angemeldet hatten, zog es andere Lauffreunde an den Rand der Strecke. Einige trafen wir am Kilometer 4, auf dem Domplatz.

Magdeburg 10 Uhr, Sonnenschein am Domplatz. Trotz klirrender Kälte hatten sich Freunde der Magdeburger Marathontradition am Streckenrand eingefunden, um die Läufer anzufeuern. Am Wegesrand freiwillige Helfer: Sie stellten auf Klapptischen unzählige Becher mit Getränken bereit: kaltes Wasser und warmen Tee. Bereits kurz nach Viertel 11 kamen die ersten drei Läufer am Hundertwasserhaus vorbei zum Domplatz. Ihre Trikots verraten: Sie sind Profis vom SCM. Von den Getränken, die am Straßenrand angeboten werden, wollen sie nichts, laufen mit großen, regelmäßigen Schritten.
Etwas später ein weiterer Läufer. Dann eine ganze Weile gar nichts - bis das große Feld den Platz erreicht. Empfangen wird jeder mit Beifall und Jubelrufen. Manchmal ist ein Name zu hören und ein besonderes Anfeuern.

Manchmal gibt es ein regelrechtes "Abklatschen". Wie bei Lena Rauschenbach, die aus Schönebeck angereist ist, in Begleitung ihre Gastschwester Georgia Constantinesco, Austauschschülerin aus Rumänien, und Opa Manfred Schwarzer. "Meine Mutti und meine Schwester laufen mit", verrät die 14-Jährige. Sie bewundert die beiden für ihre Ausdauer. "Mir liegt das Laufen nicht so", meint sie dann lächelnd, "ich spiele lieber Handball". Auch Manfred Schwarzer ist stolz auf seine Marathon-laufende Tochter: "Das hätte ich ihr nicht zugetraut", meint er augenzwinkernd. Das Abklatschen am Streckenrand hat ihm richtig Spaß gemacht. Und wenn es den Läuferinnen Energie gibt, um so besser. "Es ist einfach toll zu erleben, mit welcher Lust und welchem Elan die Leute hier dabei sind", sagt der Senior.
Foto Läufer des Magdeburg-Marathons gestern am Domplatz, Kilometer 4. Dort gab es erste Getränke. Helfer verteilten Wasser und Tee. | Foto: B. Ahlert Gegen 11 Uhr ist das Feld vorbei - und die Zuschauer ziehen weiter.

[ document info ]
Copyright © Volksstimme.de 2011
Dokument erstellt am 2011-10-24 05:31:08
Letzte Änderung am 2011-10-24 05:31:08

VLG 1991 Magdeburg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.