09.10.2022

Der Countdown läuft! Noch

0 Tage
0 Tage
0 Tage

Zum Marathon anmelden! Dabei sein als Helfer!

 

Seit 2004 veranstaltet die VLG 1991 unter dem Motto "Von Läufern für Läufer" eine Laufveranstaltung, die sowohl durch die Streckenführung als durch die Streckenvielfalt als einzigartig gilt.

Eigentlich könnten sich die Organisatoren des größten Volkslaufes Sachsen-Anhalts bequem zurücklehnen und sich auf den "Lauflorbeeren" des Jahres ausruhen, war doch der 7. Magdeburg - Marathon in allen Belangen ein voller Erfolg.

Doch fragt man Hubert Miehle und Torsten Schollasch, "laufend" unterwegs im Organisationsteam der VLG 1991, sind es ja nur noch 343 Tage bis zur achten Auflage im Herbst 2011. Erste Anzeigen und die Gestaltung der Ausschreibung sowie der Beginn der Anmeldefrist am 15.11. stehen zurzeit im Vordergrund der Arbeit.

Doch blickt man zurück auf den 24. Oktober, kann ein durchweg positives Resümee gezogen werden.

Seit 2004 veranstaltet die VLG 1991 unter dem Motto "von Läufern für Läufer" eine Laufveranstaltung, die sowohl durch die Streckenführung als durch die Streckenvielfalt als einzigartig gilt. Bei der Kombination von City - und Landschaftslauf sind die Läufer "zwischen Dom und blauem Kreuz" unterwegs, können am Wendepunkt im Elbdorf Hohenwarthe die Trogbrücke ("blaues Kreuz") queren und laufend auf dem Elbradweg eine alternative Reiseroute entlang der Elbe kennenlernen.

Natürlich sind die Sehenswürdigkeiten der sachsen-anhaltinischen Landeshauptstadt bekannte Meilensteine für die Läufer der langen Strecken, Dom, Hundertwasserhaus und das Kloster "Unser lieben Frauen" fliegen viel zu schnell vorüber. Die steigende Teilnehmerzahl resultiert aber vor allem aus der Vielfalt der Laufangebote.

Während sich die Jüngsten über 400m "schnuppernd" ausprobieren, steht vielleicht für die älteren Geschwister und Laufanfänger die 4,2 km lange Distanz durch den Elbauenpark auf dem Programm. 13 Kilometer, die halbe Marathonstercke und natürlich der Klassiker lassen je nach Form und Trainingsplan Auswahl genug.

Wie auch im Vorjahr ließ es sich Magdeburgs Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper nicht nehmen, heuer 547 Marathonis auf die Strecke zu schicken, diesmal unterstützt durch den weithin hallenden Knall des Startschusses aus einer Kanone der Haldensleber Schützengilde. Es folgten 1.654 Läufer auf der halben Marathondistanz, 1333 13km - Läufer und 1220 "Minis" auf dem Zehntel des Originalstreckenlänge. Während die 4,2 km - Läufer weitgehend vom immer mehr auffrischendem Wind verschont blieben, gestaltete sich besonders der Rückweg von Hohenwarthe aus durch den starken Gegenwind als kräftezehrend.

Gefragt waren hier an den Verpflegungsstellen vor allem Malzbier und Bananen. Yves Löbel vom TSV Niederndodeleben lief nach kluger Renneinteilung als Erster des Marathonwettbewerbes ins Ziel, 2:41:57 h betrug die Siegerzeit. Zwanzig Sekunden später erreichte der Japaner Hirofumi Oka das Ziel, gefolgt vom lange führenden Thomas Voland vom VfL Eilenburg, der 2:45 h benötigte.
Als erste Marathoni wurde Sigrid Hoffman nach 3:13:31 h im Ziel begrüßt. Liane Muschler vom SC DHfK Leipzig bewies in der AK W60, dass sie vielen jüngeren Läuferinnen als Gesamtzweite in 3:17:04 h überlegen war. Ebenfalls eine Leipzigerin lief zu Bronzeehren; Nancy Lamkewitz wurde Dritte in 3:19:09 h.

Arthur Lenz aus der Gastgeberstadt konnte als Sieger des Halbmarathons eine neue Bestzeit mit 1:07:58 h aufstellen. Anne - Kathrin Litzenberg von der LG "Socken Wellen" wird nun ihr Versprechen einlösen, mit einer gelaufenen Zeit unter eineinhalb Stunden (Erste in 1:27:46 h) ihren ersten Marathon zu planen.

Mit Johannes Motschmann vom SC Magdeburg e.V. gewann ein in der Jugend B startender Läufer die 13 Kilometer, seine Siegerzeit betrug 41:26 min.
Marie Weinmann vom Genthiner RC 66 bewies, dass auch ambitionierte Radsportler schnell zu Fuß unterwegs sein können. Die Dreizehnjährige wiederholte ihren Vorjahressieg mit einer Zeit von 14:33 min. Ronny Heck (SCM) jedoch war der Erste überhaupt, der nach 4,2 Kilometern über den Zielstrich zwischen den Magdeburger Messehallen lief.

Bewährt haben sich die Nudelparty am Vortag, die Verpflegungspunkte und - angebote an der Strecke, die Fahrradbegleitung der führenden Läufer sowie die großzügige Nachversorgung im Zielbereich. Der Veranstalter dankte ausdrücklich den über 400 Helfern, die bei der Vorbereitung und während der Veranstaltung Unterstützung boten.

Und inzwischen hat es sich deutschlandweit herumgesprochen, dass Magdeburg nicht nur Handball und Fußball zu bieten hat, sondern mit dem Magdeburg-Marathon eine der bestorganisiertesten Laufveranstaltungen im XL -Format.
Vielleicht steht die achte Auflage im kommenden Jahr nicht nur im Zeichen des 20-jährigen Bestehens der VLG 1991, wohlmöglich könnte auch die 6.000er - Marke geknackt werden.

Bis dahin eine verletzungsfreie "laufende" Vorbereitung für alle Läufer!
Torsten Schollasch

Der Artikel ist erschienen auf der Website von German Road Races, der Interessengemeinschaft der deutschen Straßenlaufveranstalter.

VLG 1991 Magdeburg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.